MOKSHA (Befreiuung)- SCHÖPFER DEINES LEBENS

MOKSHA (Befreiuung)-  SCHÖPFER DEINES LEBENS

4.MOKSHA

 

Moksha bedeutet Befreiung oder Erleuchtung. Wir Menschen sind individuelle, voneinander getrennte Seelen, die seit ewigen Zeiten im Kreislauf der Wiedergeburten umher wandern, in Zeit und Raum.

 

Nach jedem Leben folgt der Tod, und es folgt eine Verkörperung in einem neuen Körper, so sagen es die alten, vedischen Schriften. Ein solches Leben kann einerseits reizvoll sein, andererseits ist es aber auch mit viel Leid, Enttäuschung und Schmerz verbunden.

 

Aus diesem leidvollen Kreislauf können wir nur aussteigen, wenn wir uns ganz bewusst dazu entscheiden.

 

Dazu Bedarf es einer höheren Bewusstseinsebene, indem wir uns wieder unserer göttlichen Herkunft und unserer göttlichen Verbundenheit bewusst werden.

 

Die Krönung der Schöpfung ist es, wieder vollkommen in das all-eine göttliche Bewusstsein einzugehen – also Erleuchtung zu erlangen.

 

Schlussendlich ist es die Evolution der Schöpfung, dass wir alle dort ankommen, doch es ist ein langer Schöpfungszyklus. Entscheiden wir uns nicht bewusst dazu, können viele Millionen Jahre vergehen, indem wir von einer Verkörperung zur anderen wandern und in Leid und Schmerz brennen, von einer Hoffnung in die nächste Enttäuschung fallen, wieder hoffen usw..

 

Moksha bedeutet, diesem Leben mehr Sinn abzugewinnen als essen, trinken, schlafen und Kinder zeugen. Das tun auch die Tiere sagt mein Meister, Paramhans Swami Maheshwaranda, der Begründer des Systems Yoga im Täglichen Leben®. Was unterscheidet uns von den Tieren, wenn wir unser Leben auf dieser Ebene belassen?

 

Der Mensch ist das einzige Wesen der Schöpfung, das einen Intellekt hat, Unterscheidungsvermögen besitzt und das höchste Bewusstsein erlangen kann. Wenn wir diese Gabe nicht nutzen, so entbehrt unser Leben schlussendlich seines inherenten Sinnes – krass ausgedrückt könnte man sagen, die Gabe unseres menschlichen Lebens haben wir verschwendet, die Gabe, das höchste Bewusstsein zu verwirklichen.

 

Ein guter Mensch sein und ein gutes Leben leben ist das eine, doch einen höheren Sinn anstreben das andere.

 

Jede ganzheitliche Lebensphilosophie regt uns dazu an, diese Gabe zu leben und auszudrücken mit unserem gesamten Lebenswerk.

 

Und hier schließt sich der Kreis: Moksha ist ein Teil von Dharma, es ist unsere Lebensaufgabe, Moksha zu erlangen. Die karmischen vergangenen Taten nutzen wir, um von einer Ebene auf die nächst höhere zu kommen. Mithilfe von Artha, dem Wohlstand, leben wir ein gutes Leben, in Wohlstand für uns und andere, um die anderen drei Aufgaben erfüllen zu können.

 

Das ist natürlich ein Prozess, eine Spirale, die wir auf einer niedrigen Ebene beginnen und dann immer höher steigen. Wichtig ist, dass wir uns dieser vier Aufgaben bewusst sind und uns natürlich und positiv weiterentwicklen.

 

Was sagst Du dazu? Hast Du von diesen vier menschlichen Aufgaben bereits gehört? Hast Du Lust, sie Dir in Deinem Alltag einmal zu vergegenwärtigen und bewusster danach zu leben?

https://blog.yoga-vidya.de/was-ist-befreiung/

https://vonguttenberg-dieeinzigwahre.de/wp-admin/post.php?post=1340&action=edit