Gleichgewicht und Gesundheit im Ayurveda wie es uns individuell entspricht

Gleichgewicht und Gesundheit im Ayurveda wie es uns individuell entspricht

Die ayurvedischen Definitionen von Gesundheit und Krankheit sind bemerkenswert:

Unter Gesundheit versteht der Ayurveda mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit. Der ayurvedische Ausdruck für einen gesunden Zustand ist svastha, was soviel heißt wie „im Selbst verweilen“.

Solange wir in Kontakt mit unserem wahren Selbst, unserer innersten Natur (Prakriti) sind, befinden wir uns in einem ausgeglichenen und kraftvollen Zustand auf allen Ebenen unserer Persönlichkeit. Die eigene Natur zu erkennen und zu leben ist die Voraussetzung und das Ziel für ein langes, gesundes und erfülltes Leben.

Gemäß ayurvedischer Definition gibt es verschiedene Voraussetzungen für Gesundheit:

  • Ausgeglichenheit der funktionellen Prinzipien im Körper (dosas)
  • Normalzustand von Geweben (dhatus),
  • Ausscheidungen (malas) und Stoffwechselvorgängen (agni)
  • normale Sinnes- und Motorikfunktionen
  • Klarheit und Wohlbefinden des Geistes
  • „glückliche Seele“ (Zustand absoluter Freude, unbeeinflusst von Erfolg und Misserfolg)

Vata reduzierende Kost

  • Eigenschaften: schwer, warm und feucht
  • Geschmack: süß, sauer und salzig
  • Regelmäßige Mahlzeiten
  • warme Getränke und Speisen( Suppen, Saucen )

Vata erhöhende Kost

  • Eigenschaften: trocken und kalt
  • Geschmack: scharf, bitter, zusammenziehend
  • Fasten, unregelmäßige Mahlzeiten, kalte Getränke, Rohkost

Empfehlenswert  bei

  • einer stark ausgeprägten Vata – Konstitution
  • einem Vata-Ungleichgewicht/ Vata-Erkrankung
  • Vata -Witterung trocken, kalt ,windig ,wechselhaft
  • Vata-Lebensphase ab 50 Jahren aufwärts
  • Aufenthalt in Steppengebieten, Hochgebirgsregionen

Pitta reduzierende Kost

  • Eigenschaften: kalt, weich und schwer
  • Geschmack: süß, bitter und herb
  • i freundlicher Atmosphäre essen
  • regelmäßige Mahlzeiten
  • hoher Obst und Gemüseverzehr

Pitta erhöhende Kost

  • Eigenschaften: heiß, spitz und fettig
  • Geschmack: scharf, salzig und sauer
  • scharfe Gewürze, Gebratenes
  • hitzige Gespräche beim Essen

empfehlenswert bei

  • einer stark ausgeprägten Pitta-Konstitution
  • einem Pitta-Ungleichgewicht / Pitta-Erkrankung ölig, leicht, heiß?
  • Pitta-Witterung heiß, feucht, schwül oder drückend
  • Pitta-Lebenphase 18 – 55 Jahre
  • Aufenthalt in Tropenwald oder Südseeregionen

Kapha reduzierende Kost

  • Eigenschaften: heiß, trocken, leicht
  • Geschmack: scharf bitter und herb
  • Mäßig trocken
  • warme Getränke und Speisen
  • Mahlzeiten ab und zu ausfallen lassen
  • Fastentage einbauen

Kapha erhöhende Kost

  • kalt, fettig und  schwer
  • Geschmack: süß ,sauer und salzig
  • Gebratenes kalte Getränke, Milch und Milchprodukte, zu viel Essen

empfehlenswert bei

  • einer stark ausgeprägten Kapha Konstitution
  • einem Kapha- Ungleichgewicht / Kapha Erkrankung ölig, schwer, kalt!
  • Kapha -Witterung heiß, feucht, schwül oder drückend
  • Kapha-Lebensphase Kindheit, Jugend
  • Aufenthalt in einer regenreichen Region, ewigem Eis, in Seengebieten, Wäldern des Nordens

Dies bedeutet auch das jeder Mensch im Ayurveda individuell betrachtet wird . Alle  drei Doshas sind bei jedem Menschen vorhanden , es gilt das für jeden individuelle richtige Gleichgewicht wieder herz zu stellen und zu erhalten.

Nutzen Sie gerne das individuelle kostenlose Vorgespräch und vereinbaren Sie eine Termin

 

https://vonguttenberg-dieeinzigwahre.de/blog-post/die-sieben-konstitutionstypen-des-ayurveda/