biologische Uhr im Ayurveda

biologische Uhr im Ayurveda – wie esse Ich richtig im Tagesrhytmus

Dosha Vata Pitta Kapha
Zyklusphasen und-zeiten Frühe Morgenstunden bis Sonnenaufgang,

Nachmittag

Jeweils zwei Stunden vor und nach der Mittagszeit und Mitternacht Ab Sonnenaufgang weitere vier Stunden, früher Abend bis Sonnenuntergang, direkt nach dem Mittagessen
Richtwerte der Zeitangaben (ohne Berücksichtigung der Jahreszeiten und Zeitverschiebung) 14.00 – 18.00 Uhr

2.00 . 6.00 Uhr

10.00 – 14.00 Uhr

22.00 -02.00 Uhr

6.00 – 10.00 Uhr

18.00 bis 22. 00 Uhr

Agni- und Stoffwechsel-funktionen Instabiler Stoffwechsel- und Hormonhaushaushalt,

schlechte Stressresillienz

Starke Verdauungskraft

Über Mittag und aktiver Gewebestoffwechsel in der Nacht

Stabiler Stoffwechselhaushalt
Mahlzeiten und Empfehlungen Warme Getränke und energiereiche Zwischenmahlzeiten Hauptmahlzeit am Mittag, auch schwer verdauliche Speisen sind gut verträglich Leichte, warme Speisen , die den Stoffwechsel nicht belasten

Individuelle Speisepläne zum Dosha – Ausgleich

Übertragen wir die Dosha Phasen des Tages auf den Speiseplan, so ergeben sich daraus klare Regelnd für eine gesunde Ernährung, die den Chronobiologischen Stoffwechselfunktionen Rechnung trägt. Entsprechend der individuellen Konstitution sind einige Zyklusphasen störanfälliger als andere und sollten aus diesem Grunde besondere Beachtung finden.

Vorsicht vor Kapha Störungen am Morgen!

Mit dem Sonnenaufgang gewinnt Kapha zunehmend an Dominanz. Das heißt, die schweren, schleimigen und stabilen Eigenschaften von Kapha nehmen ebenfalls deutlich zu, wenn verstärkende Faktoren wie zu langer Schlaf, Bewegungsmangel oder ein zu schweres Frühstück die innere Balance stören. Wenn eine Überlastung des morgendlichen Stoffwechsels stattfindet. Ein zu schweres zu reichliches Frühstückerhöht Kapha und füh. Müdigkeit, Schwere, Verschleimung der Atemwege und die Bildung von unverdauten Stoffwechselrückständen sind die Folge vom regelmäßigen Genuss einer solchen Überzahl schwerer Nahrungsmittel in unverdaulicher Kombination und Menge. Es wird deshalb eine leichte Mahlzeit am Morgen empohlen die diese Eigenschaften ausgleicht.

Hauptmahlzeit am Mittag

Je höher die Sonne steigt, umso stärker wird das Pitta Dosha und damit auch die Verdauungskraft .Speziell Pitta-Typen spüren ihr loderndes Verdauungsfeuer am ansteigendem Appetit und sind zur Mittagszeit mit großem Hunger ausgestattet, der ungestillt zu Ungeduld, Reizbarkeit, schlechter Laune führt. Vielen Menschen ist das aufgrund Ihrer Lebensumstände nicht möglich. Der Verzicht aus aus ayurvedischer Sich keine Lösung, denn es führt häufig zu unkontrolliertem Naschen und Überessen am Nachmittag und Abend was wiederum Verdauungsstörungen mit sich bringen kann.

Fortsetzung folgt!