Der Ayurveda ist weit mehr als nur eine “Ernährungsform” sondern gesunder Lebensrhytmus

Der Ayurveda ist weit mehr als nur ein “Ernährungsform”, sondern gesunder Lebensrhytmus

Vielleicht assoziierst auch Du wie viele meiner Klienten und Klientinnen Ayurveda in erster Linie mit einer bestimmten Ernährungsform. Das ist natürlich nicht falsch, denn die Ernährung (Āhāra) ist eine sehr wichtige Gesundheitssäule des Ayurveda. Aber: es ist eben nur eine von vielen! Dass der Ayurveda so oft mit Ernährung gleichgesetzt wird, rührt daher, dass die viele Menschen auf der Suche nach einer passenden Ernährungsform auf den Ayurveda stoßen und vielleicht von seinen positiven Auswirkungen überzeugt werden. Außerdem sind viele der bekannten Ayurveda-Gesichter im Internet oft Food-Blogger, sodass der Ayurveda schnell Stempel “Ernährungsform” aufgesetzt bekommt. In diesem Blogartikel erfährst Du, was Gesundheit im ayurvedischen Sinne bedeutet und welche anderen Aspekte noch zu den Gesundheitssäulen gehören, mit denen Ayurveda-Berater wie ich täglich arbeiten.

Was ist Gesundheit im Ayurveda?

Der ayurvedische Ausdruck für Gesundheit ist Svastha स्वस्थ, was wörtlich bedeutet, “ in Sich selbst zu ruhen”. Im ganzheitlichen Sinne des Ayurveda besteht unser Selbst aber nicht nur aus unserem Körper, sondern umfasst ebenfalls unsere Psyche, unsere Sinne und unsere Seele im weitesten Sinne. Svastha steht also für ein Leben voller Vitalität, Widerstand, Sinneserfüllung und Werteorientierung auf all diesen Ebenen. Vielleicht wird Dir nach dieser Definition von Gesundheit schon klar, warum die Ernährung zwar eine wichtige, aber keinesfalls alleinige Rolle spielen kann. Denn wie könnte ich z.B. zu meinen Werten finden, während ich Dhal, Reis und Vata-reduzierende Gewürze esse? 🙂

 

Die Grundlage für alles ist die Bestimmung Ihrer Grundkonstitution ( Einzigartigkeit von Geburt an und der vorhandenen Störungen um diese zu Beseitigen.

Ich möchte auf keinen Fall falsch verstanden werden: die Ernährung ist und bleibt eine sehr wichtige Gesundheits- und Therapiesäule. Aus dem achtgliedrigen Theapiemandala des Ayurveda habe Ich mich auf die Ernährung (Āhāra) die erste Säule  gemeinsam mit der Lebensführung (Vihāra) sowie der Phytotherapie (Aushada) zu den lindernden Verfahren (Samshamanam). und die  ayurvedische Psychotherapie (Sattvavajaya) sowie die feinstoffliche Therapie (Daivavyapashraya)  spezialisiert. Die ich je nach Bedarf noch mit einem tiefen Wissen der Quantenheilung und der russischen Heiltechniken kombiniere. Damit steht Dir ein tiefgehendes Portfolio zur Verfügung das am Markt  absolut Einzigartig ist. Herzlich willkommen.

https://vonguttenberg-dieeinzigwahre.de/wp-admin/post.php?post=1352&action=edit

https://www.ayurveda-journal.de/ayurvedisch-leben/